Jetzt wird’s heiß: Zeit zum Grillen – mit Anthonys Geheimtipps!

Der Sommer steht vor der Tür – höchste Zeit für laue Abende und heiße Grill-Nächte! Knackiges Gemüse, saftiges Fleisch und kühle Getränke – die Deutschen lieben das „Brutzeln“ unter freiem Himmel. Neben den bekannten Varianten beim Grillen gibt es immer wieder neue Tricks und Trends, die nicht nur Männerherzen höher schlagen lassen. Und auch Masterbarbier Anthony hat den einen oder anderen Geheimtipp für eure nächste Grill-Session!

Luxus- oder Standardgrill?

Dieses Jahr grillen sich die Deutschen ihre Sorgen und den Kummer weg! Durch Corona verbrachten wir nicht nur viel mehr Zeit als üblich in unseren eigenen vier Wänden, sondern hatten oftmals auch weniger Ausgaben. Deshalb sollten wir uns etwas für einen schönen Sommer gönnen – der Trend geht dieses Jahr eindeutig in Richtung Luxus-Rost! Egal ob Smoker, Kamado oder Hybrid-Modelle – bei den hochwertigen Grills findet man viele Möglichkeiten, die schönste Jahreszeit voll auszukosten.

Bei den Smokern liegt das Grillgut nicht direkt über der Kohle, sondern wird durch deren Rauch gegart – besonders lecker und zart werden hier Pulled Pork oder Spareribs. Ein Kamado ist eine Mischung aus klassischem Barbecuegrill und Steinofen. Diese Modelle eignen sich dementsprechend auch besonders für Pizzaliebhaber und diejenigen, die auf köstliches Knoblauchbrot als Beilage schwören. Seine Wurzeln hat der Grill im asiatischen Raum, mittlerweile fasst er aber auch vermehrt in den USA und Deutschland Fuß. Wer der Diskussion, ob Kohle oder Gas bei der Zubereitung besser ist, aus dem Weg gehen möchte, kann das mit dieser Variante ganz einfach tun: Der Hybridgrill bietet die Vorteile beider Welten – innerhalb einer Minute lässt sich der Gasgrill in einen Holzkohlegrill umfunktionieren.

Abwechslung auf dem Rost beim Grillen

Nicht nur die Grills selbst erfahren mit neuen Trends einen Wandel, auch das Zubehör bietet in diesem Jahr neue Möglichkeiten – so wie die Feuerplatten: Diese gusseisernen Ringe finden als Aufsatz bei einer Feuertonne oder einem Kugelgrill Anwendung. In der Mitte ist ein Loch, durch das die glühende Kohle sichtbar bleibt. Aufgrund der damit verbundenen Platzaufteilung auf dem Grill können mehrere Grillmeister gleichzeitig am Geschehen teilhaben und die gemeinsame Zubereitung wortwörtlich in die Tat umsetzen.

Für alle technikaffinen Kochliebhaber bieten smarte Grillthermometer ein neues Erlebnis. Weber zeigt euch mit dem „iGrill“ den Weg zu dem perfekten Steak. Mit Eingabe der Fleischsorte und Temperatur steuert ihr per Smartphone die optimale Garzeit und braucht euch nie wieder vor verbranntem Grillgut fürchten – stattdessen heißt die Devise: Zurücklehnen und ganz entspannt ein eiskaltes Bier genießen.

Anthonys Tipps für heiße Sommertage

Aber es muss nicht immer ein Bier sein, dass dem Grillmeister und seinen Gäste etwas Abkühlung verschafft. Masterbarbier Anthony schwört an warmen Sommerabenden auf selbstgemischten Ingwer-Apfelsprudel. Dafür einfach nach Geschmack ein wenig kleingeschnittenen frischen Ingwer mit Apfelsaft und kohlensäurehaltiges Wasser vermischen, ein wenig ziehen lassen – und fertig ist das erfrischende Getränk: „Die Kombination vom leichten Kitzeln des Ingwers im Hintergrund und der Süße vom Apfelsaft schmeckt einfach gut“, sagt Anthony.

Fragt man den Hamburger nach seinem persönlichen Grilltipp, hat der Chef von Eric:Barbier ein spannendes Rezept parat: „Ich liebe meine selbstmarinierten Hähnchenschenkel! Die Schenkel einen Tag vor dem Grillen mit Safran, Zitrone, etwas Kurkuma, Salz und Pfeffer würzen und ungefähr 24 Stunden lang in einer Tüte mit grob gehackten Zwiebeln ziehen lassen. Am nächsten Tag den überschüssigen Saft abtupfen und rauf auf den Grill – das werdet ihr lieben!“ Aber was, wenn die Hähnchenschenkel beim Metzger der Wahl bereits ausverkauft sind? „Ich grille auch für mein Leben gern vegane Würstchen, aber noch lieber esse ich ein ordentliches Stek vom Rost“, erklärt Anthony.

Der Guide zum perfekten Steak

Damit eurem perfekten Grillabend absolut nichts im Weg steht, haben wir für euch neun Schritte zusammengestellt, mit denen ihr das optimale Steak beim Grillen zubereitet:

    • Der Grill muss heiß sein – optimal sind hier Temperaturen zwischen 260 und 290 Grad Celsius
    • Steaks immer bei Zimmertemperatur braten. Dazu nehmt ihr einfach das Fleisch ca. zwei Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank
    • Das Fleisch vorher einölen oder mit Butter bestreichen, damit es nicht am Grillrost hängen bleibt
    • Würzt das Steak am besten erst nach dem Grillen, so können die Gewürze nicht verbrennen und das Fleisch entfaltet sein volles Aroma
    • Den richtigen Abstand des Rostes zum Fleisch einstellen: Bei Steaks mit höherem Fettanteil sollte man darauf achten, dass das austretende Fett nicht direkt in die Flamme oder Glut tropft. Dadurch entsteht eine offene Flamme, die das Fleisch verbrennen kann
    • Das Steak regelmäßig wenden, damit das Fleisch gleichmäßig saftig wird
    • Immer eine Grillzange benutzen. Beim Wenden mit Gabeln o.ä. lauft ihr Gefahr, dass Fleischsaft austritt und das Steak trocken wird
    • Garpunkt per Handballentest oder mit einem Fleischthermometer bestimmen
    • Das Steak nach dem Grillen ein paar Minuten ruhen lassen

Nichts geht über einen schönen Abend mit leckeren Gerichten und kühlen Getränken in der Abendsonne. Mit diesen Trends und Tipps seid ihr garantiert für die nächste Grillfete gewappnet – und dem entspannten Sommer steht nichts mehr im Weg!

Ihr braucht für euren perfekten Grillabend noch das richtige Zubehör? Dann solltet ihr euch unsere Messer-Tipps nicht entgehen lassen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen
Anmelden
Schließen
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.