Happy New Style! Bart-Trends, In-Frisuren und Mode-Highlights

Das neue Jahr steckt zwar noch in den Kinderschuhen – aber schon jetzt ist absehbar, dass es spannende Bart-Trends und angesagte Frisuren hervorbringen wird. Doch was ist 2021 „in“? Masterbarbier Anthony verrät, wieso die Länge ein wichtiger Faktor wird und warum der Holzfäller-Look Geschichte ist.

Bart-Trends 2021: Akkurat statt wild

Jahrelang war der dichte Vollbart das Must-Have in der Männerwelt: Models mit liebevoll gezüchteter Haarpracht im Gesicht durften auf keinem Cover der Lifestyle-Magazine fehlen und wurden zigfach imitiert. Manche stilisierten den Holzfäller-Look mit strubbeligem Bart sogar als den Inbegriff der Männlichkeit. Das könnte allerdings schon bald vorbei sein, wie Anthony Stölting, Chef von Eric:Barbier, erklärt.

„Der ‚Timberman-Style‘ ist vorbei, denn der Bart ist in den letzten Jahren wieder kürzer geworden“, sagt Anthony. Er muss es wissen: Im Normalfall strömen jeden Tag dutzende Kunden in die drei Salons und lassen sich und ihren Bart bei den Profis im Form bringen. Aber worauf sollten wir achten, wenn wir uns vom Holzfäller verabschieden? „Insgesamt bewegen sich die Bart-Trends wieder hin zu scharfen und klaren Konturen. Ein akkurater Schnitt ist wichtiger geworden und immer öfter zu sehen“, erklärt der Experte.

Mut zum Moustache

Ebenfalls im Kommen ist der Moustache: Der auch als Schnäuzer bekannte Stil ist nahezu ein Dauerbrenner und wird von Männern jeder Generation ausprobiert. „Interessanterweise lassen sich momentan besonders viele junge Männer einen Schnäuzer stehen. Dieser Bart-Trend hat sich in den letzten Jahren sukzessive entwickelt“, sagt Anthony. Egal ob als dünner Bleistiftbart oder klassisch mit Bart-Wax gezwirbelt – der Style ist definitiv ein Hingucker. Kombinieren lässt sich der Moustache ganz einfach mit einem Dreitage-Bart oder einem Chin Strap.

In-Frisuren: Vom Undercut zum Pferdeschwanz

Eine interessante Stil-Evolution wird aktuell auch auf dem Kopf ausgemacht. „Vor zwei Jahren waren Kurzhaarfrisuren mit seitlichen Undercuts noch das Nonplusultra – jetzt werden die Haare wieder länger“, beschreibt Anthony, „2021 könnten wir ein Revival der Pferdeschwänze erleben.“ Als Zwischenschritt bietet sich der Griff zu einem „Man Bun“ an, einer männlichen Variante des Dutts. Damit die Haare über den gesamten Wachstumsprozess hinweg optimal unterstützt werden, empfiehlt der Masterbarbier ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo, damit Kopfhaut und Haare nicht austrocknen.

Mode-Trends 2021: Back to the 80s!

Neben Bart-Trends und In-Frisuren verändert sich natürlich auch die Mode durchgehend – und wagt in diesem Jahr den Schritt zurück in die 80er. „Wir erleben aktuell ein echtes Mode-Revival! Männer und Frauen tragen wieder breitere Klamotten bis hin zum Oversized-Look“, sagt Anthony. Die Zeit der Skinny Jeans ist damit erstmal vorbei: „Schlaghosen sind wieder total im Kommen, das haben wir schon im letzten Jahr gesehen.“

Begrüßt Anthony also bald in Schlaghose und mit Moustache seine Kunden? „Nein, das bestimmt nicht. Das Gute an solchen Phasen ist ja, dass man nicht alles mitmachen muss. Ich empfehle auch nicht jedem Kunden den aktuellen Bart-Trend – wir beraten sie und finden gemeinsam den Stil, der am besten zur Gesichtsform passt. Und ich persönlich bin auch kein Schnäuzer-Fan“, lacht der Masterbarbier.

Du bist dir unsicher, welcher Bart zu deiner Gesichtsform passt? Hier stellen wir dir die perfekten Kombinationen vor!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen
Anmelden
Schließen
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.